Home Email

Aktivitäten

European Destinations of ExceleNceDas Soča-Tal wurde als das “herausragende europäische Reiseziel (EDEN)“ nominiert. Nur wenigen Orten in Europa wurde dieser Titel verliehen. Das Gebiet ist für dessen außerordentliche Natur, eine große Zahl von Flüssen (heilende Gewässer, Naturbadeorte, Wellness), für eine Reihe von Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten, die Überreste des Ersten Weltkrieges, verschiedene kulturelle, historische und archäologische Sehenswürdigkeiten und Stätten, Wanderwege, Museen, und für die Orte Kobarid (mit ausgezeichneter Kulinarik), Tolmin und Most na Soči bekannt.

Strände und Badeorte: Der nächstgelegene Soča-Strand ist von Kamno zu Fuß zugänglich. Zur Nadiža bei Kobarid, die wärmer als die Soča ist, kann man mit Auto oder Fahrrad kommen. Da sind einige eingerichtete Badeorte, wo kleine Kinder sicher spielen und schwimmen können. An der Nadiža ist es jedenfalls möglich, einige schöne Plätze zu finden, wo man allein im kristallklaren Wasser genießen kann. Sie werden überrascht sein!

Fischerei: Das Dorf Kamno liegt in der sog. “Land lebendigen Wassers”, wo mehrere Flüsse in die Soča zusammenfließen, die am Schluss in das Adriatische Meer ausmündet. Dank vielen Flüssen und Bächen, einschließlich zahlreicher Schluchten und Wasserfälle, ist das Soča-Tal als eines der besten Gebiete für die Fischerei in Europa bekannt. Haben Sie eigentlich gewusst, dass man hier an zehn Flüssen die 138 km entlang fischen kann? Und das man da sogar die größte Forelle in Europa fangen kann? Vor Kürzerem wurde eine Forelle von 120 cm Länge gefangen, sehen Sie unter:
http://www.ribiska-druzina-tolmin.si/

Paragliding: Die ost-westliche Lage des Tales ermöglicht in Kombination mit wärmeren Luftströmen, die von Adriatischen Meer auf die Julischen Alpen drücken, einige optimale Bedingungen für das Paragliding. Auf dem Gebiet finden regelmäßig nationale und internationale Meisterschaften statt:
http://www.drustvo-adrenalin.si/, http://www.paragliding-tolmin.com/

Kajakfahren, Rafting, Schwimmen: Beliebte Aktivitäten am Fluss Soča sind ebenfalls Kajakfahren, Rafting und Schwimmen. Da fand die Weltmeisterschaft im Kajakfahren statt. Immer mehrere Gruppen kommen zum Maharac auch außerhalb der Hochsaison, im Frühling oder Herbst. Wasser- und andere Adrenalin-Aktivitäten werden durch den X-Point in Kobarid qualitätvoll geleitet, sehen Sie unter:
http://www.xpoint.si/english.htm

Outdoor-Aktivitäten: Der Triglav-Nationalpark, mit einer Fläche von 85.000 Hektaren, reicht mit der Grenze bis zu Most na Soči hin. Unter den Bergspitzen befinden sich zahlreiche mit einer Höhe über 2000 Metern und das Gebiet ist ein prachtvoller Raumbereich für Wandern, Bergklettern oder mehrtägige Touren mit Übernachtungen in den Berghütten.
http://www.tnp.si/national_park/

Mountainbiken: Wege, geeignet für das Fahrradfahren bzw. Mountainbiken, finden Sie im ganzen Talgebiet. Der deutsche Mouintainbiker Peter Immich schrieb ein Buch über die besten Wege in der Gegend:
http://www.mtb-slowenien.de/

Motorfahren: Jedes Jahr kommen immer mehrere Motorradfahrer zu Gast, verschiedene Tagestouren stehen einem zur Wahl, dazu auch Offroad, als begeisterte Motorfahrer begleiten wir unsere Gäste auch selbst zu den schönen Plätzen.

Schifahren: In der Winterzeit kann man auf dem Kanin – über dem Ort Bovec (23 km davon entfernt) – wo das Schigebiet dem Schigebiet Sella Nevea in Italien angeschlossen wird, Schifahren. Beim sonnenklaren Wetter reicht die Fernsicht bis zum Adriatischen Meer. Zu einer Tagesschifahrt geeignet sind ebenso das Schizentrum Cerkno (45 km), Kobla und Vogel in Bohinj (Autozug):
http://www.boveckanin.si/index.php?lang=en, http://www.ski-cerkno.com/?lang=4

Restaurants und Gaststätten: Das Gebiet um Kobarid ist für eine gute Kulinarik bekannt. Es wurde als “Kobarider Gastronomie-Kreis” benannt. Dabei wirken mehrere Restaurants zusammen und bereits seit Jahren scheint der Titel “die besten Restaurants in Slowenien” allein für die Restaurants in Kobarid reserviert zu sein. Insbesondere das Gasthaus Franko in Staro Selo bei Kobarid zieht Liebhaber der Gastronomiegenüsse an:
http://www.hisafranko.com/

Geschichte: Die Soča-Front bekannter als die Isonzo-Front im Ersten Weltkrieg hat dieses Gebiet hochgeprägt. Hier kämpfte auch Erwin Rommel, später als “Wüstefuchs” bekannt. Es lassen sich viele Schlachtenüberreste und die dem Ersten Weltkrieg gewidmeten Museen besuchen. Privatsammlungen können in vielen Orten besichtigt werden, wobei das Kobarid-Museum zu dem I. Weltkrieg am bekanntesten ist und im Jahr 1993 zum “Europamuseum des Jahres” verkündet wurde.
http://www.potimiruvposocju.si/

Glücksspiele: Für diejenigen, die Glücksspiele bevorzugen; Nova Gorica, die Stadt der Glücksspiele Sloweniens, ist von Kamno etwa 40 km entfernt. Noch näher ist Aurora, das Spielkasino in der Nähe von Kobarid
http://www.aurora-hitstars.si/

Tageswanderungen
Es sind verschiedene und interessante Ausflüge in der Umgebung möglich. Bestimmt gehören dazu die Besichtigung der Postojna Grotte, des Bergbaumuseums in Idrija, des Partisanenlazarett Franja, des kulturgeschichtlichen Weges um Most na Soči, des Weges des Friedens, der Mengore- und Javorca-Kirche, des historischen Lehrpfads in Kobarid, der Besuch der Gebiete um Čepovan und Šentviška Gora, der Weinregionen in Goriška Brda oder im Vipava-Tal, der Ausflug mit der Kabinenbahn auf den Kanin (2200 m Meereshöhe) von Bovec aus, ins Trenta-Tal, auf den Bergpass Vršič mit dessen 50 Passstraßenkurven, mit dem Auto kann man auf den Mangart, auf mehr als 2000 m Höhe angefahren kommen, nach Bohinj, Bled, bis zum Meeresstrand in Sesljan/Sistiana in Italien (70 km), nach Ljubljana, Trieste, Venezia (170 km) und viel, viel mehr.

Ein wunderbarer ein-Tag-Ausflug bietet sich mit dem (Auto)Zug, der von Most na Soči bis Bohinj fährt (etwa eine Fahrstunde). Diese Eisenbahnstrecke wird unter den Zugliebhabern als eine der meist pittoresken Bahnstrecken bekannt. Sie kurvt den Bača-Fluss entlang, fährt durch kürzere und längere Tunnel und Galerien und endet mit einem 6 km langen Tunnel, der die Küstenregion mit dem Oberkrainregion verbindet. An der Strecke fährt im Sommer die Museumsdampflokomotive, die den Weg in Nova Gorica anfängt, fährt bis Bled hin und zurück. In Bled befindet sich ein neuer Aqua Park, wohin man auch vom Bahnhof zu Fuß ankommen kann:
http://www.vodni-park-bohinj.si/eng/aquapark/pools/